Karlsruher Stadtwerkelauf

Bild konnte nicht geladen werdenIn den vergangenen Jahren waren wir immer wieder beim Volkslauf der Stadtwerke Karlsruhe am Start. Dieses Jahr musste Steffi leider passen, da sich ihr Läuferknie, mit dem sie seit knapp 4 Wochen zu kämpfen hat, noch nicht gebessert hatte. Da für sie mittlerweile die Off-Season eingeleitet wurde, steht also das Auskurieren aller Wehwehchen im Vordergrund. Für mich sollte der Stadtwerkelauf aber den Auftakt in die Vorbereitung auf den Frankfurt Marathon Ende Oktober darstellen.
Nur 4 Tage nach dem Ironman 70.3 Lake Placid war natürlich keine Bestzeit zu erwarten. Zudem ist es auch kein reiner 10er. Offiziell wird die Strecke mit 10,25km angegeben, was sich auch weitestgehend mit den GPS-Uhren deckt. Für einen Formtest und als Tempo-Einheit eignet sich der Lauf aber allemal und so ging es für mich auf die nette Strecke entlang der Alb.
Ich lief zügig an und fand relativ konstant meine 4:05er Pace. Auch wenn es bald recht mühsam wurde und sich meine noch etwas müden Beine bemerkbar machten, konnte ich das Tempo doch halten bzw. gegen Ende noch etwas zulegen. Mit 41:29 kam ich ins Ziel. Auch wenn ich deutlich unter meiner Bestzeit-Pace vom Lußhardtlauf geblieben bin, so war es dennoch ein dem Umständen entsprechendes gutes Ergebnis, das mich optimistisch in die Marathonvorbereitung gehen lässt.

Bild konnte nicht geladen werden
Bild konnte nicht geladen werden
Bild konnte nicht geladen werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.