Lußhardtlauf

Heute Vormittag fand der 14. Lußhardtlauf statt und ich hatte mich kurzentschlossen angemeldet. Eigentlich wollte ich einfach nur mal wieder einen flotten 10er laufen. Meinen letzten richtigen 10km Lauf habe ich nämlich vor rund 2 Jahren bestritten.
Seit dem Ironman Hamburg hatte ich nicht strukturiert trainiert und so war völlig offen, welche Zeit möglich sein könnte. Zudem war mein Training in den letzten Monaten ja auch nur auf lange Distanzen und nicht auf Schnelligkeit ausgelegt. Aber eigentlich ist das ja auch egal. Warum soll man nicht einfach mal versuchen, die Bestzeit anzugreifen?
Also ging ich den Lauf entsprechend offensiv an. Von Beginn an fand ich eine Gruppe, die konstant 3:50-3:55 min/km lief. Das war mir zwar etwas zu schnell, aber ich entschied mich trotzdem mitzugehen. Lieber sich etwas zu schnell in einer Gruppe mitziehen lassen als dahinter alleine das Tempo hoch halten zu müssen. Das ganze gelang mir einige Zeit ganz gut, doch nach etwas über 6km wurde die Lücke dann doch immer größer. Dennoch fiel meine Pace nicht zu stark ab und die meisten Zwischenzeiten lagen immernoch bei höchstens 4:00 min/km, so dass ich am Ende mit einer neuen Bestzeit von 39:18 ins Ziel kam.
Das hätte ich im Vorfeld definitiv nicht erwartet! Zu allem Überfluss bedeutete das sogar noch den 1. Platz in meiner Altersklasse!

Bild konnte nicht geladen werden

Wenn man schon aufs Treppchen läuft, dann bleibt man auch zur Siegerehrung. Da die Veranstaltung auch einen Halbmarathon anbietet, war aber einiges an Zeit totzuschlagen. Glücklicherweise fand ich nette Unterhaltung bei verschiedenen Instagram-Bekanntschaften.
Insgesamt also ein lohnender Ausflug nach Hambrücken und eine top organisierte Veranstaltung. Vielleicht auf ein Neues im nächsten Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.