Winterlaufserie Rheinzabern 10km

Es war mal wieder soweit: am 15. Dezember startete die Winterlaufserie in Rheinzabern in ihre 38. Auflage.
Wie üblich ging es Mitte Dezember erstmal über 10km. Das Wetter war alles andere als einladend und als ich aus dem Auto stieg peitschte mir der starke Regen entgegen, so dass ich drauf und dran war, wieder umzudrehen und nach Hause zu fahren. Steffi lag leider eh mit einer Erkältung im Bett. Aber da ich nun schon da war, entschloss ich zu bleiben und die Chance auf meine erste komplette Winterlaufserie zu wahren. Bislang habe ich es nämlich aus unterschiedlichsten Gründen nie zu allen drei Läufen geschafft. Hoffentlich läuft es diesmal besser…

Pünktlich zum Start besserte sich das Wetter, der Regen setzte aus und sogar der Wind ließ deutlich nach. Die Folge war, dass die meisten bei den jetzt milden Bedingungen viel zu warm angezogen waren. Auch ich hätte daraufhin gerne auf mein Longsleeve verzichtet.
Da ich eigentlich noch nicht wieder ins Training eingestiegen war, wusste ich nicht so recht, wie ich die 10km angehen sollte. Ich beschloss, es eher defensiv mit ca 4:15 min/km zu versuchen. Daher ordnete ich mich in der Startaufstellung etwas weiter hinten ein, was sich als etwas zu vorsichtig herausstellte. Allerdings zog sich das Feld nach ein paar hundert Metern merklich auseinander und ich konnte gut laufen. Die erste Zwischenzeit zeigte 4:11 min/km, ich war also einigermaßen im Plan. Das änderte sich in der Folge. Ich fühlte mich gut und die Zeiten pendelten sich eher bei gut 4:00 min/km ein. Es gelang mir tatsächlich, dieses Tempo zu halten und überquerte nach 40:15 die Ziellinie. Da es nur eine Brutto-Zeitnahme gab, ärgerte ich mich ein klein wenig über meine Position in der Startaufstellung, denn mit einer realistischen Einschätzung wäre vermutlich ein sub 40 Finish machbar gewesen.
Aber das währte nicht lange, denn eigentlich war ich nicht mit Ambitionen an den Start gegangen und so überwog die Freude über eine vernünftige Zeit, auf die sich zum Trainingsauftakt im Januar aufbauen lässt.

Somit war der Besuch in Rheinzabern mal wieder äußerst lohnend und der Auftakt zur Winterlaufserie ist gemacht. Stand jetzt könnte es also endlich mal mit der kompletten Serie klappen.
Also machte ich mich zufrieden wieder auf den Heimweg. Auf dem Weg zum Auto setzten Sturm und Regen wieder ein. Zum Glück hatte das Wetter zum Lauf eine kurze Pause eingelegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.