Carlsbad Half Marathon

Bild konnte nicht geladen werdenZum Abschluss unserer Reise nach Kalifornien verschlug es uns nach Carlsbad. Eigentlich wollten wir in LA die Disney Star Wars Lightside Runs mitmachen, doch die wurden abgesagt.
Als Alternative bot sich der Carlsbad Halbmarathon an. Eine durchaus größere Veranstaltung mit 5k, HM und Marathon. Zudem eine schöne Strecke, die weitestgehend an der Pazifikküste entlangführt, auch wenn sie sich welliger darstellte als wir es zunächst erwartet hätten. Zum Glück hatten wir zuvor schon ein paar Tage das kalifornische Wetter genießen dürfen, denn nach dem trüben Wintertraining in Deutschland musste man sich doch erstmal an das eigentlich sehr angenehme Laufwetter gewöhnen.
Zu diesem frühen Zeitpunkt in der Saison, nach nur 6 Wochen Training, waren wir natürlich nicht ganz sicher, ob Top-Zeiten möglich wären. Aber wenn man sich entsprechend fühlt muss man es eben einfach angehen.

Steffi zielte also auf die magische 2-Stunden Marke. Lange Zeit sah es für sie auch machbar aus, aber gegen Ende musste sie der welligen Strecke Tribut zollen. Die Anstiege hatten offensichtlich zu viel Energie aus den Beinen gezogen. Am Ende standen für sie 2:00:56 auf der Uhr. Eine neue Bestzeit! Aber leider nicht sub 2 Stunden. Es bleibt somit ein lachendes und ein weinendes Auge und die Erkenntnis, dass es auf einem flachen Kurs vermutlich geklappt hätte…

Sven wollte gerne unter 1:30:00 bleiben, evtl. sogar unter 1:29:00, denn das wäre neue persönliche Bestzeit. Insgesamt lief es die meiste Zeit gut, auch wenn nach gut 10km die 1:30-Paceläufer aufschlossen. An ihnen konnte er aber dranbleiben und bei km 16 nochmals zulegen, so dass die Uhr im Ziel bei 1:28:29 stehen blieb.

Für beide also ein erfolgreicher Tag! Das macht Mut für die großen Events des Jahres, auf die das Training eigentlich ausgerichtet ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.