Altmühl Jura Halbmarathon

Blid konnte nicht geladen werdenNach langem Überlegen hatte Steffi sich gestern entschieden, heute in Greding den ‚Altmühl-Jura Halbmarathon‘ mitzulaufen. Ziel war es, endlich diese verdammte 2-Stunden-Marke zu knacken und Sven sollte den Pacermaker machen.Eine gezielte Vorbereitung hatte nicht stattgefunden, aber die Form sollte ja vom Berlin Marathon her noch stimmen.
Die Streckenführung bestand aus einer 1km Runde, gefolgt von vier 5km Runden. Jede Runde ging bei Start/Ziel vorbei, so dass fünfmal der Zielanstieg bewältigt werden musste. Zudem gab es auf den 5km Runden noch je einen Anstieg, der sich auch ziemlich zog. Diese insgesamt neun Anstiege zogen gut Energie aus den Beinen. Zudem gestalltete sich das Pacen auf dem teilweise welligen Kurs recht schwierig. Schon nach der zweiten 5km Runde, war Steffi ziemlich kaputt. Schuld waren vermutlich die beiden Anstiege, die man auf jeder Runde absolvieren musste. Bergauf tat sich Steffi schwer. Bergab lief es zwar gut, aber da kann man dann doch nicht ausreichend Zeit reinlaufen.Am Ende standen 2:01:44 auf der Uhr. Knapp am Ziel vorbei, aber immerhin noch zur neuen PB gequält!
Unsere Pacing Gruppe bestand dabei lange Zeit nicht nur aus uns beiden. Bei km3 haben wir nämlich Marcel kennengelernt, der das gleiche Ziel wie wir verfolgte und sich uns kurzerhand anschloss. So liefen wir erstmal gemeinsam. Als es gegen Ende der vorletzten Runde hart wurde und Steffi etwas langsamer, hat er aber tapfer durchgezogen… nur dann vielleicht doch einen Tick zu schnell, so dass wir bei km18 wieder alle beisammen waren. Ab da haben wir uns dann schön als Team ins Ziel gekämpft. Für ihn war es der erste Halbmarathon, den er mit einer guten Leistung gefinisht hat.

Der ‚Altmühl-Jura Halbmarathon‘ ist eine schöne und sehr gut organisierte Veranstaltung. Das Läuferfeld ist natürlich überschaubar, aber durch die verschiedenen angebotenen Distanzen, die gleichzeitig gestartet werden, ist man eigentlich nie alleine unterwegs. Dadaurch, dass man zwischendurch bereits viermal bei Start/Ziel auf dem Marktplatz von Greding vorbeikommt, bildet sich dort ein kleiner Hotspot, an dem alle Läufer gepusht werden.

Auch die Verpflegung ist top. Auf den 5km Runden gibt es je zweimal Wasser und Iso. Im Ziel bekommt man seine verdiente Medaille und den Frauen wird eine Rose überreicht. Zudem steht ein reichhaltiges Angebot an Obst, Kuchen und Getränken zu Verfügung.

Ein sehr zu empfehlender Volkslauf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.